Zum Inhalt springen

EBM+ > KV Abrechnung > Spezielle Themen

Spezielle Themen der KV Abrechnung

Abrechnung von chirurgischen Eingriffen

Die KV Abrechnung chirurgischer Eingriffe erfordert besondere Sorgfalt, da diese Leistungen spezifischen Regeln und Vorgaben unterliegen.

Klassifikation der Eingriffe

Chirurgische Eingriffe werden im EBM und der GOÄ durch spezifische Abrechnungsziffern klassifiziert. Diese Ziffern decken ein breites Spektrum an Operationen ab, von einfachen ambulanten Eingriffen bis hin zu komplexen stationären Operationen. Jede Ziffer ist mit detaillierten Anforderungen und Punktwerten verknüpft, die die Grundlage der KV Abrechnung bilden.

Dokumentationspflichten

Die Dokumentation chirurgischer Eingriffe ist besonders wichtig, um die KV Abrechnung korrekt durchzuführen. Dazu gehören präoperative Diagnosen, der Operationsbericht, postoperative Kontrollen und die Dokumentation eventueller Komplikationen. Eine lückenlose Dokumentation ist unerlässlich, um die Nachvollziehbarkeit und Prüffähigkeit der Abrechnung sicherzustellen.

Genehmigungspflichtige Eingriffe

Einige chirurgische Eingriffe sind genehmigungspflichtig und erfordern eine spezielle Abrechnungsberechtigung durch die KV. Diese Genehmigungen müssen vor dem Eingriff eingeholt werden und sind Teil der Abrechnungsunterlagen. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist essenziell, um Rückforderungen und Beanstandungen zu vermeiden.

Laborleistungen und Röntgenleistungen

Labor- und Röntgenleistungen sind häufig erbrachte und abgerechnete Leistungen in der ambulanten Versorgung und unterliegen spezifischen Abrechnungsregeln.

Abrechnung von Laborleistungen

Laborleistungen werden nach dem EBM in verschiedene Kapitel unterteilt, die unterschiedliche Analysekategorien abdecken, wie Hämatologie, Klinische Chemie und Mikrobiologie. Jede Laborleistung ist mit einer eigenen Abrechnungsziffer und einem Punktwert versehen.

  1. Pauschalen und Einzelleistungen: Laborleistungen können sowohl als Pauschalen als auch als Einzelleistungen abgerechnet werden. Pauschalen decken eine Vielzahl von Analysen ab, während Einzelleistungen spezifische Tests betreffen.

  2. Dokumentationsanforderungen: Die KV Abrechnung von Laborleistungen erfordert eine genaue Dokumentation der veranlassten Tests, der Laborergebnisse und der medizinischen Indikation. Diese Informationen müssen in der Patientenakte vollständig erfasst sein.

Abrechnung von Röntgenleistungen

Röntgenleistungen sind ein weiterer wichtiger Bereich der KV Abrechnung und umfassen sowohl konventionelle Röntgenaufnahmen als auch moderne bildgebende Verfahren wie CT und MRT.

  1. Abrechnungsziffern und Punktwerte: Jede Röntgenleistung hat eine spezifische Abrechnungsziffer und einen festgelegten Punktwert. Die Abrechnung erfolgt auf Grundlage dieser Ziffern und der erbrachten Leistungen.

  2. Strahlenschutz und Dokumentation: Die Abrechnung von Röntgenleistungen setzt die Einhaltung der Strahlenschutzbestimmungen und eine genaue Dokumentation der durchgeführten Untersuchungen voraus. Dazu gehört auch die Aufbewahrung der Bilder und Befunde.

Digitale Assistenz für die KV-Abrechnung

Erleben Sie EBM+ drei Monate mit vollem Funktionsumfang in Ihrer Praxis.

Technische Leistungen

Technische Leistungen umfassen eine Vielzahl von diagnostischen und therapeutischen Verfahren, die besondere technische Ausrüstung erfordern.

Definition und Abrechnungsziffern

Technische Leistungen sind im EBM und der GOÄ durch spezifische Abrechnungsziffern gekennzeichnet. Diese Ziffern decken eine breite Palette von Leistungen ab, wie zum Beispiel EKG, EEG, Spirometrie und Endoskopie.

Voraussetzungen und Dokumentation

Für die KV Abrechnung technischer Leistungen müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, wie die Verfügbarkeit der erforderlichen Geräte und die Qualifikation des medizinischen Personals. Eine genaue Dokumentation der durchgeführten Untersuchungen und der Ergebnisse ist ebenfalls erforderlich.

Besondere Regelungen

Einige technische Leistungen unterliegen besonderen Abrechnungsregelungen, wie zum Beispiel der Frequenz der Durchführung oder der Kombination mit anderen Leistungen. Diese Regelungen müssen bei der KV Abrechnung sorgfältig beachtet werden.

Materialien und Verbrauchsmaterialien

Die Abrechnung von Materialien und Verbrauchsmaterialien ist ein spezifischer Bereich der KV Abrechnung, der besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Abrechenbare Materialien

Nicht alle Materialien und Verbrauchsmaterialien sind über die KV abrechenbar. Abrechenbare Materialien umfassen solche, die direkt mit der erbrachten medizinischen Leistung verbunden sind, wie zum Beispiel Verbandmaterialien, Spritzen und Katheter.

Dokumentationspflichten

Die Dokumentation der verwendeten Materialien ist ein wichtiger Bestandteil der KV Abrechnung. Dazu gehört die genaue Erfassung der Art und Menge der verwendeten Materialien sowie deren Bezug zur erbrachten Leistung.

Abrechnung über Pauschalen

Einige Materialien und Verbrauchsmaterialien werden über Pauschalen abgerechnet, die bestimmte Leistungen abdecken. Die korrekte Anwendung dieser Pauschalen erfordert ein genaues Verständnis der entsprechenden Abrechnungsziffern und -vorgaben.

Digitale Leistungen

Digitale Leistungen sind ein wachsender Bereich der KV Abrechnung und umfassen eine Vielzahl von telemedizinischen und digitalen Gesundheitsdiensten.

Abrechnungsziffern für digitale Leistungen

Der EBM enthält spezielle Abrechnungsziffern für digitale Leistungen, wie zum Beispiel telemedizinische Konsultationen, Videosprechstunden und die Fernüberwachung von Patienten. Diese Ziffern sind an spezifische Anforderungen und Bedingungen geknüpft.

Dokumentationsanforderungen

Die Dokumentation digitaler Leistungen erfordert die Erfassung der erbrachten Dienstleistung, der Kommunikationswege und der technischen Voraussetzungen. Auch die Zustimmung des Patienten zur Nutzung digitaler Gesundheitsdienste muss dokumentiert werden.

Besonderheiten und Zukunftsperspektiven

Die Abrechnung digitaler Leistungen unterliegt ständigen Veränderungen und Anpassungen, um den Fortschritten in der digitalen Medizin gerecht zu werden. Es ist wichtig, stets über aktuelle Entwicklungen und neue Abrechnungsmöglichkeiten informiert zu sein, um die KV Abrechnung korrekt und vollständig durchführen zu können.

Fazit

Die speziellen Themen der KV Abrechnung erfordern ein tiefgehendes Verständnis der verschiedenen Abrechnungsbereiche und -regelungen. Von chirurgischen Eingriffen über Labor- und Röntgenleistungen bis hin zu technischen und digitalen Leistungen müssen Ärzte und Abrechnungsstellen die spezifischen Anforderungen und Dokumentationspflichten genau kennen und einhalten. Die korrekte Abrechnung von Materialien und Verbrauchsmaterialien sowie die Anpassung an neue digitale Leistungen stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Eine kontinuierliche Weiterbildung und genaue Dokumentation sind entscheidend, um die KV Abrechnung erfolgreich zu meistern und finanzielle Einbußen zu vermeiden. Digitale Tools wie EBM+ können bei der KV Abrechnunng helfen, stets alle aktuellen Regeln optimal auszuschöpfen.

KV-Abrechnungsexpertise zahlt sich aus.

Das EBM+ PlugIn
für Ihre Praxissoftware

Die Anwendung unterstützt niedergelassene Ärztinnen und Ärzte dabei, Abrechnungspotentiale optimal  auszuschöpfen.

Als digitale Assistenz sorgt EBM+ für eine korrekte, vollständige und wirtschaftlichere Quartalsabrechnung.