Zum Inhalt springen

EBM+ > KV Abrechnung > Änderungen und Neuigkeiten

Aktuelle Änderungen und Neuigkeiten

Neue Gebührenordnung (GOÄ/EBM)

Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) sind zentrale Instrumente der ärztlichen Abrechnung. Regelmäßige Änderungen und Neuigkeiten in diesen Bereichen sind entscheidend für die Anpassung an medizinische Fortschritte und ökonomische Gegebenheiten.

Änderungen in der GOÄ

Die GOÄ wird kontinuierlich überarbeitet, um die Vergütung ärztlicher Leistungen außerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zu aktualisieren. Eine der wesentlichen Änderungen in der neuen GOÄ betrifft die Anpassung der Punktwerte und die Einführung neuer Abrechnungsziffern für innovative medizinische Verfahren. Diese Änderungen ermöglichen eine angemessene Vergütung moderner Behandlungsmethoden und tragen zur Qualitätssicherung in der Privatmedizin bei.

Änderungen im EBM

Auch der EBM wird regelmäßig aktualisiert, um den Anforderungen der GKV gerecht zu werden. Die jüngsten Änderungen umfassen die Einführung neuer Ziffern für telemedizinische Leistungen, die Anpassung von Punktwerten für bestimmte diagnostische und therapeutische Verfahren sowie die Aufnahme neuer Präventionsmaßnahmen. Diese Neuigkeiten im EBM spiegeln die zunehmende Bedeutung digitaler Gesundheitsdienste und präventiver Medizin wider.

Auswirkungen auf die Abrechnung

Die Änderungen und Neuigkeiten in der GOÄ und im EBM haben direkte Auswirkungen auf die Abrechnung ärztlicher Leistungen. Es ist unerlässlich, sich regelmäßig über aktuelle Änderungen zu informieren und die Abrechnungsprozesse entsprechend anzupassen. Dies gewährleistet nicht nur eine korrekte Vergütung, sondern auch die Einhaltung der Abrechnungsrichtlinien und die Vermeidung von Beanstandungen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV).

Neue Abrechnungsbestimmungen

Neben den Änderungen in der Gebührenordnung gibt es regelmäßig neue Abrechnungsbestimmungen, die die Abrechnung ärztlicher Leistungen weiter regeln und spezifizieren.

Einführung neuer Abrechnungsziffern

Eine der wesentlichen Neuigkeiten im Bereich der Abrechnungsbestimmungen ist die Einführung neuer Abrechnungsziffern. Diese Ziffern betreffen oft neue medizinische Verfahren oder spezifische Patientengruppen und sind darauf ausgelegt, die Abrechnung transparenter und nachvollziehbarer zu gestalten. Beispielsweise wurden kürzlich Ziffern für die Abrechnung von Covid-19-spezifischen Leistungen eingeführt, um die pandemiebedingten Anforderungen abzudecken.

Anpassungen bestehender Bestimmungen

Bestehende Abrechnungsbestimmungen werden regelmäßig angepasst, um aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen gerecht zu werden. Diese Anpassungen können sowohl die Bewertung von Leistungen als auch die Voraussetzungen für die Abrechnung betreffen. Ein Beispiel hierfür sind die neuen Regelungen zur Abrechnung von Laborleistungen, die den gestiegenen Bedarf und die veränderten Anforderungen durch die Pandemie berücksichtigen.

Dokumentations- und Nachweispflichten

Neue Abrechnungsbestimmungen beinhalten oft erweiterte Dokumentations- und Nachweispflichten. Dies dient der Qualitätssicherung und der Transparenz in der medizinischen Versorgung. Ärzte müssen sicherstellen, dass alle erbrachten Leistungen vollständig und korrekt dokumentiert sind, um die Prüffähigkeit der Abrechnung zu gewährleisten. Die Einhaltung dieser Bestimmungen ist entscheidend, um Rückforderungen und Abrechnungsbeanstandungen zu vermeiden.

Digitale Assistenz für die KV-Abrechnung

Erleben Sie EBM+ drei Monate mit vollem Funktionsumfang in Ihrer Praxis.

Vergütungsverhandlungen mit den Krankenkassen

Die Vergütung ärztlicher Leistungen wird in regelmäßigen Verhandlungen zwischen den Kassenärztlichen Vereinigungen und den Krankenkassen festgelegt. Diese Verhandlungen sind von zentraler Bedeutung für die Festlegung der Punktwerte und die Anpassung der Vergütung an aktuelle wirtschaftliche und medizinische Entwicklungen.

Verlauf der Vergütungsverhandlungen

Die Vergütungsverhandlungen mit den Krankenkassen finden in der Regel jährlich statt und betreffen sowohl die Anpassung der Punktwerte im EBM als auch die Einführung neuer Vergütungsregelungen. In diesen Verhandlungen werden die finanziellen Rahmenbedingungen für die ambulante ärztliche Versorgung festgelegt und die Interessen der Ärzte gegenüber den Krankenkassen vertreten.

Ergebnisse und Änderungen

Die Ergebnisse der Vergütungsverhandlungen führen oft zu wesentlichen Änderungen und Neuigkeiten in der ärztlichen Vergütung. Dazu gehören die Anpassung der Punktwerte, die Einführung neuer Pauschalen und die Festlegung von Zuschlägen für besondere Leistungen oder Versorgungsbereiche. Diese Änderungen haben direkte Auswirkungen auf die Abrechnung und müssen von den Ärzten und Abrechnungsstellen zeitnah umgesetzt werden.

Bedeutung für die Abrechnung

Die Ergebnisse der Vergütungsverhandlungen sind für die KV Abrechnung von großer Bedeutung. Sie bestimmen die Höhe der Vergütung für die erbrachten Leistungen und beeinflussen die wirtschaftliche Situation der Arztpraxen. Eine genaue Kenntnis der aktuellen Vergütungsregelungen und deren korrekte Anwendung in der Abrechnung sind daher unerlässlich, um die finanzielle Stabilität und die Qualität der medizinischen Versorgung sicherzustellen.

Fazit

Die aktuellen Änderungen und Neuigkeiten in der KV Abrechnung betreffen sowohl die Gebührenordnungen (GOÄ/EBM) als auch die Abrechnungsbestimmungen und die Ergebnisse der Vergütungsverhandlungen mit den Krankenkassen. Diese Veränderungen haben direkte Auswirkungen auf die Abrechnung ärztlicher Leistungen und erfordern eine kontinuierliche Anpassung der Abrechnungsprozesse.

Änderungen in der GOÄ und im EBM umfassen die Einführung neuer Abrechnungsziffern, die Anpassung von Punktwerten und die Aufnahme innovativer medizinischer Verfahren. Neue Abrechnungsbestimmungen regeln die Abrechnung spezifischer Leistungen und erweitern die Dokumentations- und Nachweispflichten. Die Ergebnisse der Vergütungsverhandlungen mit den Krankenkassen legen die finanziellen Rahmenbedingungen für die ambulante ärztliche Versorgung fest und beeinflussen die Vergütung maßgeblich.

Um die KV Abrechnung korrekt und effizient durchzuführen, ist es entscheidend, stets über die aktuellen Änderungen und Neuigkeiten informiert zu sein und die Abrechnungsprozesse entsprechend anzupassen. Helfen können digitale Tools wie EBM+, die den Regel-Katalog für die KV Abrechnung stets automatisch aktualisieren. Dies gewährleistet nicht nur eine angemessene Vergütung, sondern auch die Einhaltung der Abrechnungsrichtlinien und die Vermeidung von Beanstandungen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen.

 

KV-Abrechnungsexpertise zahlt sich aus.

Das EBM+ PlugIn
für Ihre Praxissoftware

Die Anwendung unterstützt niedergelassene Ärztinnen und Ärzte dabei, Abrechnungspotentiale optimal  auszuschöpfen.

Als digitale Assistenz sorgt EBM+ für eine korrekte, vollständige und wirtschaftlichere Quartalsabrechnung.